Den Grundstein wurde, wie soll es auch anders sein, von einem der meist polarisierenden Nutzer des öffentlichen Dynamo-Forums gelegt: Ugabagaya, der Anfang des Jahres 2003, zwischen letzten Schneestürmen und ersten Frühlingsblühern, den inneren Drang nach einem gepflegten Fußballspiel verspürte. Mittels eines Threads (dem unzählige voran gingen und auch ebenso viele folgen sollten) im Dynamo-Forum forderte er zur sportlichen Betätigung am Freitagnachmittag auf. Aus den anfänglich paar Hanseln wuchs binnen weniger Wochen eine Gruppe von bis zu 15 Mann, die sich ab sofort regelmäig Woche für Woche zu einem gepflegten Match zusammenfand. Der sich herausbildende Stamm blies auch gemeinsam im Stadion unsere Dynamos zur Attacke. Die Planung und Durchführung von Auswärtsfahrten gehörte ebenso dazu wie diverse Grillabende und Feierlichkeiten in gemütlicher Runde.
Zweifellos war DER Meilenstein in der Entstehung der Dummkutten, der 10. Mai, Tag des großen, heißen Sachsenpokalfinales gegen den VfC Plauen, als wir mit drei Autobesatzungen im Vogtland einrückten, es besetzten und verbrannte Erde hinterließen... Mit dem Pokalsieg im Gepäck, denn mehr war am Arsch der Welt auch weiß Gott nicht zu holen, benebelt vom Siegesrausch und in Feierstimmung kehrte man nach der Ankunft in Dresden noch einmal gepflegt in einer Dresdner Lokalität ein. Im Schwelge des Sieges und des Alkohols kamen Stimmen auf, die meinten, wir seien doch zu etwas mehr berufen als nur zu einem zusammengewürfelten Haufen, einer Hand voll Fans. Alle bejahten und als plötzlich einer lachte und ansatzlos meinte: "Macht das ruhig, ich sag dazu nur DUMMKUTTEN ALLEZ!" war unabsichtlich und ohne große Abstimmung der Name unserer Vereinigung geboren. Die Gründungsmitglieder an diesem Abend waren: Rainer, Ballu, Heimspielfan, Ugabagaya, hawksoft, Rambazamba und Husarenritt. Später schlossen sich noch (vorzugsweise durch die Fußballabende, aber auch Bekehrung und sonstige Bekanntschaften) André, atticus, boerne, dynamodd, Jenny, Kressi, Roy und Steppi unserer Gruppierung an.

Der Name Dummkutten war und ist nun in aller Munde und Programm. Ob beim 1. OpenAir Löwencup (noch unter falscher Flagge), auf Pauli oder beim 1. Adventscup sorgten die Dummkutten für Stimmung, Kopfschütteln und Entsetzen zu gleich.